Metropol 3, Do, 05.05. / 21 Uhr

ASIFA around the world - Polen

ASIFA Polen stellt jedes Jahr eine Auswahl polnischer Animationsfilmen für ein größeres Publikum zusammen. Das sind vorwiegend Filme der kommenden Generation junger Filmemacher, nur die beiden letzten wurden von Kindern gemacht, um ihre Vorstellungskraft zu entwickeln. Der Mainstream polnischer Animation ist von der Idee des Autorenfilms geprägt. Das liegt an der Geschichte des polnischen Animationsfilms und ebenso an der Art der Ausbildung in diesem Bereich. Diese siedelt im Umkreis verschiedener Kunsthochschulen an, die in Bezug auf Animation einem eher experimentellen Ansatz folgen. Animation gilt als künstlerisches Mittel, das sich die reichen Ausdrucksmittel zunutze macht. Diese Haltung bewirkt, dass viele sehr verschiedene, oft verblüffende Filme entstehen, auch noch nach Abschluss des Studiums.

Die hier präsentierten Filme stammen von jungen Filmemachern und spiegeln die aktuellen Tendenzen und Richtungen des polnischen Animationsfilms wieder. Das Genre hat schon immer neue Bereiche erforscht und dabei nicht nur mit Filmsprache experimentiert, sondern auch mit Erzählweise, dem Visuellen, mit Ton und ebenso mit Zeit und Ort. Wo es um die beständige Suche nach Neuem geht, eignet sich Animation am besten um über Grenzen hinweg zu gehen und neue Lösungen zu finden. Von allen Filmgenres ist Animation das vielfältigste und reichste. Diese Vielfalt möchten wir ins Zentrum dieser Präsentation stellen. Wiola Sowa Präsidentin von ASIFA Polen

 

1 Wyspa gibonów (The Gibbons’ Island), Małgorzata Bosek, 2010, 8:40 min

2 Wujek Unkle, Maciej Sznabel, 2008, 8:00 min

3 Brzytwa Rezor, Grzegorz Koncewicz, 2009, 10:30 min

4 Mental Traffic, Marcin Wojciechowski, 2008, 5:00 min

5 Bajka o Smoku oraz Bohaterze (A Dragon and a Hero), Aga Jarząbowa, 2009, 13:00 min

6 W pętach gorsetów (Chained by Corsets), Basia Szewczyk, 2010, 22:00 min

7 Ptaki The birds, Marta Stróżycka, 2010, 9:00 min

8 Lot na księżyc (Flight to the Moon), Malwina Rzeszotnik, 2009, 4:10 min

9 Mamatataija Mamatataija, Tomasz Domanski, 2009, 3:56 min

10 Panta Rhei (All things are in flux), Mikołaj Czarny, Malwina Rzeczotnik, Janek Popiński, Patryk Osuch, Marcel Philipiak, Anna Luchowska, Natalia Osuch, Małgosia Popińska, Michał Boreczek, Linda Jednacz, Weronika Czarny, 2009, 1:45 min

Metropol 3, Fr. 06.05. / 19 Uhr

ASIFA – Animation around the World Portugal

Casa da Animação ist ein kulturelles Zentrum mit Sitz in Porto, das sich der Animationskunst verschrieben hat. Es wurde 2001 in Porto, der europäischen Kulturhauptstadt 2001, gegründet und leistet Projektarbeit im Bereich von Schulungs- und Kulturprogrammen. Ziel des Zentrums ist es, verschiedene Kunstbereiche zusammen zu bringen und dies auf der Basis einer vernetzten kulturellen Zusammenarbeit zu tun. Um das portugiesische Kino national und international zu fördern, organisiert das Casa da Animação Programme, die mit der Unterstützung von Partnerschaften und Kooperationen mit anderen Kultur-Beauftragten und –Institutionen in der ganzen Welt präsentiert werden. In den letzten Jahren konnten wir beobachten, dass sich der Animationsbereich in Portugal gut entwickelt und sich die Industrie langsam als Partner und Antriebskraft innerhalb der europäischen Kreativindustrie herausbildet. Casa da Animação investiert in Öffentlichkeits-Kampagnen um das Potential dieses Kunstbreichs zu fördern und ein junges Publikum anzusprechen. Der Bereich Animationsfilm hat sich an Hochschulen, Instituten und Universitäten weiter entwickelt und bringt neue junge Talente hervor, gleichermaßen gelingt es den Produzenten zunehmend kleine, dauerhafte Strukturen zu bilden, die es dem Animationsbereich ermöglichen sich auszudehnen. Die von uns gezeigten kurzen Animationsfilme sind eine ideale Darstellung, um diese Bemühungen und Erwartungen zu illustrieren. Die Filme aus den Produktionsjahren 2009 und 2010 spiegeln das Vermögen der Künstler wider, wunderschöne innovative Geschichten ohne den Luxus von großen Budgets zu erschaffen, die das Publikum an die spezielle Natur der portugiesischen Kultur erinnert.

 

 

1 Mi vida en tus manos(My life in your hands), Nuno Beato, 2009, 08:30 min

2 28, José Xavier, 2009, 04:05 min

3 Desassossego(Restlessness), Lorenzo Degl’Innocenti, 2010, 20:00 min

4 Pássaros birds, Filipe Abrantes, 2009, 07:00 min

5 Cândido, Zepe, 2007, 11:20 min

6 Smolik, Cristiano Mourato, 2009, 08:00 min

7 Guisado de galinha(Ckicken stew), Joana Toste, 2008, 05:00 min

8 A Única Vez(Once only), Nuno Amorim, 2010, 05:40 min

9 Passeio de domingo(Sunday drive), José Miguel Ribeiro, 2009, 20:00 min       

ITFS Trailer 2013