In der Reihe In Persona geben international renommierte und künstlerisch herausragende Trickfilmer aus der ganzen Welt persönlich Einblick in ihr Werk und ihre Arbeitsweise. Mit von der Partie sind u.a. der Zappa-Animator Bruce Bickford und der preisgekrönte, provokante Filmemacher Edouard Salier.

Alle Künstler werden persönlich anwesend sein! 

Bruce Bickford

Der Underground-Knettrickfilmer und Animator zahlreicher Frank Zappa-Filme stellt sich vor.

"You and I know that animation is the most important thing in the world. Getting rich and chopping down trees that’s not what people should do. They should make movies and forget about despoiling the world. Countries shouldn’t go to war. They should make movies about it. All the ills in the world could be solved if they just did it artistically rather than in life."

  • Teil 1: Donnerstag, 6. Mai, 19:00 Uhr, Metropol 3
    Bruce Bickford stellt seinen neuesten Film "Cas'l" vor und bringt Anschauungsmaterial mit.
  • Teil 2: Freitag, 7. Mai, 22:00 Uhr, Metropol 2
    "Monster Road" von Brett Ingram, USA 2004
    Biografischer Dokumentarfilm über Bruce Bickford

Hannes Rall

Hannes Rall gehört zu den Animationsfilmern, die seit mehr als 25 Jahren konsequent eine künstlerische Handschrift entwickeln und dabei sensibel das Geschichtenrepertoire aus Literatur, Märchen und Volkserzählungen adaptieren. Seit 2005 ist er Juniorprofessor (Assistant Professor) an der School of Art, Design and Media der Nanyang Technological University in Singapur. Seine Filme „Der Raben“ (1999) und „Der Erlkönig“ (2003) wurden mit zahlreichen Preisen weltweit ausgezeichnet.
Zur Zeit arbeitet Rall an einer Adaption des 1827 erschienen Märchens „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff.
Ursprünglich wollte Rall Comiczeichner werden, ließ sich jedoch u.a. durch einen Besuch beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 1984 vom Animationsfilm inspirieren. Dennoch ist sein Stil vom Comic beeinflusst. Auch die Scherenschnittfilme einer Lotte Reiniger und deren reduzierter und gleichzeitig verspielter Stil sind Inspirationsquellen seiner Arbeit.

  • Freitag, 7. Mai, 20:00 Uhr, Metropol 1

Edouard Salier

Edouard Salier scheint ein Tausendsassa zu sein, der bereits ein beeindruckendes Oeuvre geschaffen hat, sich dabei aber nicht spezialisieren will. Er wurde in Bordeaux geboren und lebt heute in Paris. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Musikvideos, die er z.B. für das französische Elektronik-Duo Air, für die Orishas, Raphael Saadiq und Doctor L realisiert hat.

Wir zeigen eine Auswahl animierter Kurzfilme, Musikvideos und Werbespots des innovativen und provokanten Filmemachers.

  • Samstag, 8. Mai, 20:00 Uhr, Metropol 1
ITFS Trailer 2013