Community

Passwort vergessen?

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Zurück zum Anmeldeformular 

Follow itfs on Twitter
Animated Capital
{field:txdam_alt_text}
Newsletter
Wählen Sie hier Kategorien aus und tragen Ihre E-Mail Adresse ein, um einen Link zur Bestätigung Ihrer Newsletter-An-/Abmeldung per E-Mail zu bekommen.

Kategorie:*
 Publikum
 Branche (deutsch)
 Branche (englisch)
 Presse (deutsch)
 Presse (englisch)
Bitte wählen Sie mindestens eine Kategorie aus.





Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Mi.,10.05. / 20 Uhr, Stadtbibliothek

Game Talk
mit Reece Millidge

Reece Millidge führt eine Obduktion des beim IGF (International Games Festival) nominierten "Wonderputt" sowie eine Analyse von "Icycle 2" durch und gibt Einblicke in das Design und – anhand von Beispielen – den Arbeitsprozess in den jeweiligen kreativen Stadien der Spiele. Indem er die täuschend einfachen Ästhetiken, Übergänge und Illusionen erstellt, zeigt er die unterschiedlichen Anwendungsprozesse von Wonderputt auf. Außerdem spricht er über Konzept-Skizzen, Kollagen, Modelle und Spielerfeedback, bzw. deren Wichtigkeit bei der Ausformung des Spiels. Icycle 2 soll im Sommer 2012 auf den Markt kommen und Reece möchte dem Spiel noch mehr Tiefe und emotionale Bindung verleihen, indem er Themen wie Einsamkeit, Sehnsucht und Sinnlosigkeit in der eiskalten Apokalypse einbringt.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich. 

 

In Zusammenarbeit mit Stadtbibliothek und der Zürcher Hochschule der Künste

 

Stadtbibliothek am Mailänder Platz
Mailänder Platz 1
70173 Stuttgart
KARTENRESERVIERUNG / ANMELDUNG
Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27
E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

Do., 10.05. / 15 Uhr, Metropol 3

"Frisch, frech und ungezähmt: Independent Games"
mit Dr. Karin Wehn 

So wie es neben den Animations-Blockblustern aus dem Hause Disney-/Pixar zahlreiche Independent und kurze Animationsfilme gibt, gibt es bei Computerspielen eine ähnliche Entwicklung. Mainstream-Computerspiele erreichen seit geraumen Jahren ähnliche Produktions- und Marketing-Budgets wie Hollywood-Spielfilme, ihre Umsätze übersteigen sogar die der Filmbranche. Aber auch hier gibt es Entwicklungen von unten: Sogenannte Independent Games oder kurz Indie Games, mit kleinen Budgets von Einzelpersonen oder von kleinen Teams realisiert, räumen auf mit gängigen Erwartungshaltungen und betrachten Widerstände jeder Art als Herausforderung. Statt dass sie erfolgreiche Erzählmuster mit dem Versprechen nach immer noch besserer Grafik wiederholen, erproben sie neue Techniken, bürsten gängige Genreerwartungen gegen den Strich und experimentieren mit crossmedialer Distribution und alternativen Erlösmodellen. Sind diese erfolgreich, haben ihre Denkanstöße das Potenzial, zu einem späteren Zeitpunkt von Mainstream-Computerspielen aufgegriffen zu werden.

Do., 10.05. / 17 Uhr, Metropol 3

Gamelab: Gametrailers & Cinematic Screening

Björn Bartholdy, Director, Cologne Game Lab

Das Genre der Gametrailer und Cinematics hat sich im letzten Jahrzeht zu einer eigenständigen Kunstform entwickelt. Vom Realfilm zur anspruchvollen 3D-Technologie zeigen sich uns zahlreiche Arten von Medienproduktionen, die beim Entwicklungsprozess dieser erstaunlichen Arbeiten angewandt werden. Während die Trailer dem Publikum einen Vorgeschmack bieten und die Spannung auf den Kinostart wecken, sind Cinematics Instrumente zur Erzählung der Geschichten in Computerspielen. Wir zeigen herausragende Beispiele von Trailern und Cinematics, die uns in letzter Zeit aufgefallen sind – nutzen Sie die Chance sie auf der großen Leinwand zu sehen!

ITFS Trailer 2013