{field:txdam_alt_text}
Communitys

Be part of the Community!

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart im Netz

Das Trickfilm-Festivals ist auf verschiedensten Internet-Plattformen wie facebook, MySpace und Co. präsent. mehr

Partnerveranstaltungen
Logo APD

In den Schulpräsentationen zeigt das Trickfilm-Festival Programme ausgewählter deutscher und internationaler Film- und Kunsthochschulen – mit dabei ist u.a. die Kyoto University of Art and Design.

 

Hochschule der Medien Stuttgart (HDM)

Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) bildet Studenten zu Medienspezialisten aus.

Die 20 Studiengänge umfassen Print- und Verpackungstechnik, Computer Science, Audiovisuelle Medien, Medienwirtschaft, Werbung und Marktkommunikation, Bibliothekswissenschaft, Publishing und Informationsdesign. Mit ihrem breiten Bildungsangebot steht die Stuttgarter Hochschule der Medien einzig in Europa da. Masterstudiengänge bieten den Studenten die Gelegenheit die Fähigkeiten zu vertiefen, die sie in den Bachelor Studiengängen erlangt haben. In den Masterstudiengängen können sich die Studenten (u.a.) auf den Gebieten Computeranimation, Mediainformatik, Visual Effects und Post Production sowie Media Management und Corporate Communication spezialisieren.

Die HDM präsentiert 13 animierte Kurzfilme von Studenten der letzten Semester.

www.hdm-stuttgart.de

 

Mi., 06.05.2009; 15:00 Uhr; GLORIA 2

ÉCOLE NATIONALE SUPÉRIEURE DES ARTS DÉCORATIFS (ENSAD), Paris

Die ENSAD hat ihre Wurzeln in der École Royale Gratuite de Dessin, die 1766 gegründet wurde, um eine qualifizierte Ausbildung für künstlerische und kunsthandwerkliche Berufe zu vermitteln und so den Qualitätsstandard der gefertigten Produkte zu verbessern. Seit 1996 können die Studierenden der Animationsklasse ihr Wissen um und ihre Fähigkeiten in der Animation in einem finalen Abschlussfilmprojekt verwirklichen. Ein Qualitätsfaktor liegt hierbei in der Bandbreite der technischen und inhaltlichen Zugänge, die die Vielfalt der unterrichteten Schwerpunkte an der ENSAD ermöglicht. Seit 1997, als der erste Jahrgang die Schule verließ, hat der Fachbereich Animation internationale Reputation erlangt und die ENSAD rangiert unter den besten Schulen der Welt. Das Programm der Schule wurde mehrfach ausgezeichnet. Die Filme der Studenten erhielten dutzende von Preisen auf internationalen Festivals. Das Programm, das wir auf dem 16. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart vorstellen werden, umfasst eine Auswahl von Filmen, die in der Abteilung Animation der ENSAD seit ihrer Gründung bis heute entstanden sind.

 

Do., 07.05.2009; 15:00 Uhr; GLORIA 2

The Animation Workshop (Viborg)

Seit 20 Jahren besteht der Animation Workshop in Viborg, Dänemark, als Schule für Animationsfilm. Der Animation Workshop ist eine selbständige Verwaltungseinheit innerhalb des VIA University College und als Dänemarks führende Institution für Animation auf den Gebieten Bildung, Kultur, Kommunikation und Wirtschaft tätig. Er profitiert von einem starken Netzwerk aus internationalen Künstlern, Firmen, Filmförderungen und Partnerschulen. Der Animation Workshop hat gerade eine sehr intensive Entwicklungsphase hinter sich und besteht seit Februar 2009 aus sieben unterschiedlichen, aber eng miteinander verwobenen Abteilungen. Dazu zählen der B.A.-Studiengang in Charakteranimation und CG-Kunst; die Abteilung für professionelles Training; die Zeichenakademie; die offene Werkstatt (für Gastkünstler); das Zentrum für Bildung und Animation; der sogenannte Brutkasten für junge Unternehmen; und das Animationszentrum (für wissenschaftliche und medizinische Visualisierung).

www.animwork.dk

 

Fr., 08.05.2009; 15:00 Uhr; GLORIA 2

Kyoto University of Art and Design

Als Kunsthochschule bestehen wir aus mehreren Fakultäten, die sich der japanischen traditionellen Malerei, dem Handwerk und der Landschaftsgestaltung widmen. Das Angebot der Hochschule umfasst auch europäische Malerei, Bildhauerei, Architektur, Design, Theater- und Videokunst sowie die gegenwärtigen Anführer der Kulturszene Japans Manga und Anime. Dieses Programm soll die Herangehensweise und das breite Studienangebot vorstellen. Die Arbeiten der Studenten sind aus allen Fachbereichen ausgewählt, hauptsächlich kommen sie aber aus dem Informationsdesign.

Von der Animation bis hin zu 3D CG präsentiert die Hochschule sich mit einer breiten Palette der studentischen Arbeiten.

 

Sa., 09.05.2009; 15:00 Uhr; GLORIA 2

Filmgestaltung 1 + 2 Filmakademie Baden-Württemberg

Das Studienfach Filmgestaltung an der Filmakademie Baden-Württemberg wird von allen Studierenden im Grundstudium im ersten Jahr als Pflichtfach belegt und kann im zweiten Jahr fakultativ vertieft werden. Im diesem Fachbereich werden Denkansätze und Methoden vermittelt, die für zeitgenössische Film- und Fernsehproduktionen von Bedeutung sind. Im Zentrum steht dabei die theoretische wie praktische Reflexion dessen, was die spezifische Gestalt eines Films – gleich welchen Genres – ausmacht. Es finden möglichst viele formale Ansätze Beachtung, die für eine ungewöhnliche Erzählweise wichtig sein können. Oft kommen dabei animationstechnische, realszenische und experimentelle Spielarten in Mischformen zur Anwendung. Dabei wird größten Wert auf eine individuelle Ausdrucksform der Studierenden gelegt. Das Ausprobieren eigener Ideen und das Heranwagen an Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten, die den Studierenden eher ungewohnt und in der Öffentlichkeit meist unterrepräsentiert sind, sind ausdrücklich erwünscht.

www.filmakademie.de

 

So., 10.05.2009; 15:00 Uhr; GLORIA 2

Trailer 2009
ITFS 2009
Dixi-Trixi
SkaterTrailerITFS09
News
01. September 2014

Animated Spaces – Animation, Architecture, and Game Art (Präsentation von Prof. Ulrich Wegenast)

Expanded Animation Symposium (5. September 2014) im Rahmen der Ars Electronica 2014 (Linz)

weiter
16. August 2014

Mercedes-Benz Museum Open Air Kino (14. bis 31. August 2014) in Stuttgart

Mit animierten Kurzfilmen des ITFS im Vorprogramm

weiter
24. Juli 2014

13. NaturVision Filmfestival vom 24.-27. Juli 2014 in Ludwigsburg - Mit kostenlosem Open Air!

In Zusammenarbeit mit dem ITFS gibt es ein Animationsfilm-Special.

weiter