GLORIA 1: INTERNATIONALER WETTBEWERB 5

Sleight of Hand

von Michael Cusack, Australien 2012

 

Sleight of hand. Zu Deutsch: Der Taschenspielertrick...Verfahrensweise zur Manipulation von Objekten. In der Regel mit Täuschungsabsicht.

Dog Skin

von Nicolas Jacquet, Frankreich 2012

 

Die Geschichte eines Ungeheuers.

Der Pinguin

von Annette Jung, Deutschland 2012

 

Ein Pinguin besucht ein Eskimo Pärchen in ihrem Iglu und fällt Ihnen furchtbar auf die Nerven, bis das ganze in einem Blutbad endet.
Nach dem Comic „Der Pinguin“ von Walter Moers.

Demoni

von Theodore Ushev, Deutschland/Kanada 2012

 

Eine Geschichte über ein Haus, einen Schornstein und eine rote Katze mit Paint Marker, Öl- und Acrylfarbe auf 50 Vinylplatten aufgetragen. Ein Grammofon erzeugt Bewegung durch Tempowechsel.

OA

von Reno Armanet, Frankreich 2012

 

Oa ist ein rätselhaftes Wesen, das in einer seltsamen Welt lebt: Der unseren.

Lonely Bones

von Rosto A.D., Niederlande 2013

 

Ein kurzer halluzinativer Film über Traumverwirklichung und Opferbereitschaft.

Space Stallions

von Thorvaldur Gunnarsson, Dänemark 2012

 

Tiefe Dunkelheit bedeckt das Paralleluniversum, als weit entfernt in der Galaxie des wilden Hengstes ein Hoffnungsfunken aufblitzt. Mutig folgen die Space Stallions Mutter Mustangs Licht und ziehen in die Schlacht gegen Destructo, Dämon der Dunkelheit.

Bydlo

von Patrick Bouchard, Kanada 2012

 

Gleich einem Traumgespinst  im Morgendunst erscheint auf regendurchtränkter Erde ein gewaltiger Ochse, der die Überreste eines alten Fuhrwerks mit sich zieht. Gefangen in seinem Zuggeschirr zieht das mächtige Lasttier seine schwere Fracht: ein habgieriges und wütendes Volk - hungrige Parasiten,  die seine Kräfte rauben und Körper und Seele verzehren.

A Furtive Tear

von Carlo Vogele, USA 2011

 

Das Requiem eines Fisches, der seine letzten Reise vom Moment des Verkaufs auf dem Fischmarkt bis zum bitteren Ende in der Bratpfanne besingt.