Follow itfs on Twitter
{field:txdam_alt_text}
Trickparade

Die Sieger der Online-Publikumswahl Trickparade

Communitys

Be part of the Community!

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart im Netz
Das Trickfilm-Festival ist auf verschiedensten Internet-Plattformen wie facebook, MySpace und Co. präsent. mehr

Follow itfs on Twitter
Animated Capital

ZEICHEN+TRICKS+FILME AUS DER SCHWEIZ ZEICHEN+TRICKS+FILME AUS DER SCHWEIZ

Peter Aerschmann, François Chalet, Othmar Eder, Yves Netzhammer, Stefan Rohner, Udo Schöbel

Eintritt frei!

Im Galerienhaus Stuttgart sorgen gleich drei Galerien für eine große Spannbreite:

Horst Merkle zeigt die Videoinstallation "Null Grad #I" von Stefan Rohner, das Video "Wasserläufer" von Othmar Eder und einen Film von Yves Netzhammer – ergänzt um Fotografien, Zeichnungen und Lithografien der Schweizer Künstler.

Die 14-1 Galerie präsentiert vier aus filmischen und fotografischen Beobachtungen digital zusammengesetzte Filme von Peter Aerschmann und Yves Netzhammer. Marko Schacher schließt den Reigen mit Drucken, Flyern und Animationen von Udo Schöbel.

Zudem wird François Chalet seine zwischen Design, Animation und Rauminstallation changierenden Exponate in allen drei Galerien präsentieren.

 

Öffnungszeiten: Di – Fr 14 – 19 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

 

Adresse:

Galerienhaus Stuttgart

Breitscheidstraße 48

70176 Stuttgart

Tel. 0711-263 463 66

www.galerienhaus-stuttgart.de

ANIMATED FILMS FROM GERMANY

Ausstellung und Filmshow

Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa), Stuttgart

Eintritt frei!

Die meisten Animationsfilmkünstler arbeiten jenseits des Medienmarktes. Ihre künstlerischen Ziele stehen teilweise in schroffem Gegensatz zur Animationsfilmindustrie. Trotzdem werden jährlich ca. 300 Animationsfilme in der Bundesrepublik mit einer Länge von 3 bis 30 Minuten produziert. Die Ausdrucksformen sind individuell sehr verschieden mit einem breiten Spektrum von Stilen und Techniken, die auf dem Humus und im Dschungel der zeitgenössischen Kunst gewachsen sind. Ein entscheidendes Kriterium bleibt für den Animationsfilm die Gestaltung der Bewegung – der "vierten Dimension" –, die einem Kanon folgt, der sich innerhalb komplizierter künstlerischer und technischer Gesetze bewegt. Im Idealfall bestimmt der Inhalt die künstlerische Form. Inhaltlich finden wir beim Animationsfilm nicht nur die kollektiven Ängste des angefangenen Jahrhunderts widergespiegelt. Wir finden auch skeptische Skizzen für ein zukünftiges Zusammenleben, Ausblicke in die Einsamkeit des Individuums in der demografischen Realität. Es gibt Filme über die Suche nach den alten archaischen Lebensmustern und Filme mit fortschrittskritischen Parodien über die Pervertierung der Technik. Es liegt in der Natur dieses Mediums, dass es kein Quotenrenner in den Massenmedien sein kann. Aber die ambitionierten Animationsfilmer haben sich immer wieder ihr spezielles Terrain erobert. Sie engagieren sich nicht im Quotenspielcasino und nehmen am atemlosen Rennen um die Zuschauergunst nicht teil. Es ist trotzdem weltweit ein Publikum herangewachsen, das den künstlerischen Animationsfilm liebt und neue Formen des Abspielens initiiert hat.

Albrecht Ade

 

Kunstbezirk – Galerie im Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28, Stuttgart

Öffnungszeiten: Di – Fr 15 – 19 Uhr, Sa 15 – 18 Uhr

Ausstellungsdauer bis 11.5.

 

Eröffnung am Mittwoch, 4.5. um 17 Uhr

Begrüßung durch Elke aus dem Moore und Ulrich Wegenast, Einführung von Albrecht Ade

ITFS Trailer 2013