Community

Passwort vergessen?

Follow itfs on Twitter
Animated Capital
{field:txdam_alt_text}
Newsletter
Wählen Sie hier Kategorien aus und tragen Ihre E-Mail Adresse ein, um einen Link zur Bestätigung Ihrer Newsletter-An-/Abmeldung per E-Mail zu bekommen.

Kategorie:*
 Publikum
 Branche (deutsch)
 Branche (englisch)
 Presse (deutsch)
 Presse (englisch)
Bitte wählen Sie mindestens eine Kategorie aus.





Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Fr., 11.05. / 20 Uhr, Musikhalle Ludwigsburg

Musik & Animation Konzert

Béla Bartóks "Der wunderbare Mandarin" und weitere Werke

Nach dem Erfolg des Lotte Reiniger-Konzerts beim letztjährigen Internationalen Trickfilm-Festival in der Ludwigsburger Musikhalle wird auch beim diesjährigen Festival ein Leckerbissen für Musikliebhaber und Animationsfans geboten. Der Oscar-nominierte ungarische Animationsfilmer Géza M. Tóth hat eigens für das berühmte Musikwerk "Der wunderbare Mandarin" von Béla Bartók eine eigene Animationsvisualisierung entwickelt, die live und in Echtzeit von ihm eingespielt wird. Die ungarischen Pianisten Rita Melem und Benjamin Zsoldos (Pécs) wagen sich an zwei Klavieren an dieses Meisterwerk, das als Ballettstück 1926 konzipiert und uraufgeführt wurde und wegen seiner Anrüchigkeit vom damaligen Kölner Bürgermeister Konrad Adenauer wieder abgesetzt wurde. Als Stück für zwei Pianos zählt "Der wunderbare Mandarin" zu den anspruchsvollsten Klavierstücken des frühen 20. Jahrhunderts. Zu Beginn des Béla Bartók-Animation & Musik-Abends stellt der Animationsfilmer Géza M. Tóth sein künstlerisches Schaffen und ausgewählte Trickfilme vor.

Als Zwischenteil spielen die Pianisten drei ausgesuchte Werke von Bartók:

Rita Melem: "Improvisationen über ungarische Bauernlieder"

Benjamin Zsoldos: "Sonate"

Rita Melem und Benjamin Zsoldos: Ausgewählte Stücke aus "Mikrokosmos"

 

Mit freundlicher Unterstützung der MFG Baden-Württemberg, Filmförderung und der Stadt Ludwigsburg

ITFS Trailer 2013