Gewinner der Animated Com Awards 2014

Hauptpreis:

"Add Power"/ Sebastian Strasser, Deutschland 2013

Beste animierte Werbung:

"BBC Winter Olympics: Nature" / Tomek Baginski, Großbritannien 2013

Beste animierte Technologie:

"Watch Dogs: Exposed" / István Zorkóczy, Ungarn 2013

Beste animierte Kommunikation im Raum:

"While you were sleeping: Frankfurt Book Fair" / Mike Mizrahi, Marie Adams, Neuseeland 2012

 

Sonderpreis „Lapp Connected Award“:
"Jack" / Quentin Haberham, Niederlande 2013

 

Sonderpreis "Zukunft braucht Herkunft: Individuelle Mobilität“:
"1900 – 2000" / Caroline Le Duff, Gabrielle Locre, Agathe Pillot, Armelle Renac, Benoît Berthe, Vivien Risser, Frankreich 2013

Jurybegründungen

Gewinner: „Zukunft braucht Herkunft: Individuelle Mobilität“
Dieser humorvolle Kurzfilm setzt das Thema Mobilität sehr fantasievoll um, denkt es sowohl historisch als auch in die vierte Dimension hinein. Innovation und Forschung gehen einher mit besonderen Charakterköpfen – wie man sie auch in der Mercedes-Benz Firmengeschichte finden kann. Der Film verströmt den Charme einer vergangenen Zukunftsvision à la Jules Verne in modernem CGI und verbindet mit einem Augenzwinkern Historisches mit zukunftsweisender Technik.

Gewinner: Lapp Connected Award
Der Kurzfilm greift eindrucksvoll die Themen Kabel, Steckverbinder und Leitungen auf und verbindet diese mit dem Aspekt Technologie. Die eigenständige und emotionsvolle Ästhetik des Films transportiert technische Details, die nicht tagtäglich sichtbar sind. Dies ist genau die Besonderheit, die unsere Produkte mit sich bringen.

Gewinner: Werbung

Visuell konsequent, von einem beeindruckend intensiven Soundtrack und den erhabenen Worten von Schauspieler Charles Dance als eindringliche Stimme einer bedrohlichen und mächtigen Natur begleitet, wird man hineingezogen in diese düstere, kalte, graue und von Schneestürmen umtoste Welt. Mit diesem Spot wurde eine mutige Entscheidung getroffen: ein sportliches Großereignis als mythische Prüfung anstatt als fröhlich-dynamisches Miteinander zu inszenieren.


Gewinner: Technologie

Dieser Game-Trailer zeigt einmal mehr, was momentan technisch in der Computeranimation möglich ist. Gesichter und Bewegungen kommen der Realität so nah, dass oft nur ein winziges Detail verrät, dass es voll animierte Charaktere sind. In einer Umgebung, die unserer Wirklichkeit nachempfunden ist stellen sich die Spieler dem Überwachsungssystem entgegen. Überzeugend, und mit filmischen Elementen eines Thrillers werden Schnitte und Kameraeinstellungen für eine beeindruckend realistische Fiktion von Überwachung, ständiger Kontrolle und dem verzweifelten Kampf dagegen genutzt.

Gewinner: Kommunikation im Raum

Die außergewöhnliche Umsetzung dieses Projektes erschließt sich durch die bloße Präsentation im Film vielleicht erst auf den zweiten Blick. Die Macher haben jedoch in einer Halle eine eigene Welt geschaffen – mit Mond, Meer, wechselnden Landschaften und einem sanften Erzähler (der nicht aus dem Off spricht, sondern tatsächlich im Raum, wie schwebend über dem Wasser). Dieser Messeauftritt lädt die Gäste zum Staunen und Verweilen ein, bietet Wege zum Erkunden und Orte zum Ruhen. Er zeigt seine Stärken nicht nur im technischen Bereich, sondern vor allem konzeptionell: als ganzheitlich szenografische Installation.


Gewinner: Hauptpreis
Dieser Spot ist ein außergewöhnlicher Werbespot, der sich zum Einen durch technische Perfektion auszeichnet und animierte Elemente mit realer Umgebung und Protagonisten geradezu verschmelzen lässt, und zum Anderen durch Timing, die Musik von Woodkid und Ästhetik ein Gefühl transportiert, das weit über eine schlichte Produktwerbung hinausgeht. Im Mittelpunkt steht ein Lebensgefühl – die Möglichkeiten von Kraft, Energie und Freiheit pulsieren im Rhythmus der Musik mit immer neuen dynamischen, bild-gewordenen Metaphern von POWER.