WILLKOMMEN IN DER GAMEZONE!

Größer und abwechslungsreicher als je zuvor findet die GameZone im Stuttgarter Kunstgebäude am Schlossplatz auf 2.000 m² statt und bietet eine einzigartige Mischung aus digitalem Abenteuerspielplatz, Games-Convention und interaktiver Ausstellung. Entdecke die neuesten Trends für PC, Konsole und VR!

Die GameZone, kuratiert von Prof. Sabiha Ghellal (Hochschule der Medien) und Prof. Dr. Stephan Schwingeler, präsentiert mit dem diesjährigen Schwerpunktthema „Playful Art / Meaningful Games“ aktuelle Tendenzen der Computerspielkultur und  zukunftsweisende Hochschulprojekte an der Schnittstelle von Games-Ästhetik und gesellschaftlicher Relevanz. Die GameZone zeigt die Verbindungen von Games und Animation mit den neuesten Entwicklungen von Virtual und Augmented Reality und lädt Besucher zum Spielen und Mitmachen vor Ort ein. Der Eintritt in die GameZone ist während des Festivals kostenlos und für jeden frei zugänglich.

Wir bedanken uns bei der Hochschule der Medien und insbesondere dem Institut für Games für die technische Ausstattung und Betreuung der GameZone.

Das war das Programm der GameZone 2017:

Games flash meets Animated Games Award Germany

Die fünf innovativsten Spiele Deutschlands sind für den Animated Games Award Germany nominiert: täglich wird beim Games Flash auf der Open Air Bühne ein Game live gespielt. Alle nominierten Games kannst Du auch in der GameZone testen.
Di, 2. Mai – So, 7. Mai, Open Air Bühne im Festival Garden, jeweils 19:00 Uhr

 

Verleihung Animated Games Award Germany
Der neue Award für Spieleentwickler: Der national ausgerichtete Preis zeichnet das deutsche Computerspiel mit der besten visuellen Gestaltung und Ästhetik aus. Der Animated Games Award Germany wird im Rahmen der GameZone vergeben.
Mi, 3. Mai, Stuttgarter Kunstgebäude, 17 Uhr

Rundgang (ca. 1 Stunde)

Die Kuratoren der GameZone Prof. Sabiha Ghellal (HdM) und Prof. Dr. Stephan Schwingeler (mAHS ) gehen mit Dir durch die GameZone und zeigen Dir ihre Lieblingsspiele.
So, 7. Mai, Treffpunkt: Eingang Kunstgebäude, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Workshops

Von der Zeichnung zum Spiel – Workshop für Kids (ab 12 Jahren)
Du willst Dein eigenes Computerspiel entwickeln? Dann bist Du hier richtig! Patrick Münster, akademischer Mitarbeiter der HdM, zeigt Dir, wie Du Deine Spielidee einfach umsetzst. Nach dem Workshop kannst Du Dein neues Game direkt mit deinen Freunden spielen. Kostenlos, max. 15 Teilnehmer. Workshop-Leitung: Patrick Münster, Hochschule der Medien
Do, 4. Mai, Kunstgebäude, 14:00 – 18:00 Uhr

Games-Konzeption. Entwickle deine eigene Spielidee (12-16 Jahre)
Erhaltet Einblicke in die Welt der Videospiele und erlernt was alles nötig ist, um ein Videospiel zu entwickeln. Mit Eurer eigenen Welt, einem Helden und Bösewichten. Eure Idee wird anschließend auf einem Plakat gepitched. Teilnahme kostenlos, max. 16 Teilnehmer. Workshop-Leitung: Rawand Ahmad ComputerSpielSchule
Mi, 3. Mai, Kunstgebäude, 15:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung: kartenreservierung@festival-gmbh.de oder 0711-925 46 123

Das Mitte: Comic & Graphic Novel-Workshop (ab 14 Jahren)
Der Workshop vermittelt einen Einstieg in das Erzählen in Bildern mit oder ohne Text. Im Vordergrund stehen Planung, Struktur und Übungen bei der Anfertigung von gezeichneten Geschichten bzw. Sequenzen, Seitenlayouts und Figuren. Mit Davor Bakara.
Di, 2. Mai + Mi, 3. Mai, Jugendhaus Mitte, 15:00 – 19:00 Uhr

Das Mitte: Machinima-Workshop (ab 14 Jahren)
Machinima – Filmedrehen im Computerspiel. Im Workshop befassen wir uns mit dem Computerspiel als „Drehort“ für Animationsfilme. Thematisiert werden filmische Gestaltung und „digitales“ Filmen. Mit Fabian Kühfuß.
Do, 4. Mai + Fr, 5. Mai, Jugendhaus Mitte, 15:00 – 19:00 Uhr

Die Jugend-Workshops finden in Kooperation mit der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft statt.

Anmeldung: workshop@dasmitte.de

Talks

Edutain Me 3.0: Das Panel wendet sich an Pädagogen und thematisiert digitale Spiele zwischen Aktivierung und Realitätsflucht. In Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg. Mehr Informationen
Do, 4. Mai, Kunstgebäude, 16:00 – 18:00 Uhr

Playful Art – Games & Aesthetics: Die Verbindung von Gamesästhetik und Animation ist Thema des Panels. Hier eröffnen sich neue Perspektiven für Games-Entwickler, Kreative und Games-Fans. Mit den Speakern:

  • Tobias Bilgeri (Black Pants, Berlin)
  • Mareike Ottrand (Fizbin, Universität Hamburg, Hamburg)
  • David O’Reilly (Los Angeles) u.v.m.

Fr, 5. Mai, Kunstgebäude, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Meaningful Games – Games & Politics: Das Panel fragt nach dem politischen Potenzial von Computerspielen und wie sie kritische Sichtweisen auf Themen wie Überwachungsstaat, Krieg, Flucht und Migration eröffnen können. Als Speaker sind vor Ort:

  • Ju Row Farr (Blast Theory, Brighton) mit dem Gameprojekt “Karen”, Big Data und das psychologische Profiling
  • Pawel Miechowski (11bit Studios, Warschau) mit „This War of Mine“ – Gibt es Anti-Kriegs-Spiele?
  • Marco Williams (Gigantic Mechanic, New York) mit „The Migrant Trail“ – „In Your Skin“-Konzepte im politischen Kontext
  • Michel Wacker (Gentle Troll Entertainment, Würzburg)

Fr, 5. Mai, Kunstgebäude, 14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Let’s Player

Robin Blase (RobBubble/NerdScope) am So, 7. Mai

  • Let’s Play Talk: Gaming auf YouTube – Tipps & Idee für kreativen Content für Creator & Entwickler
    Kunstgebäude / Kuppelsaal, 15:00 Uhr
  • Meet & Greet – Autogrammstunde & Play auf der GameZone
    Kunstgebäude / Kuppelsaal, 15:30 – 17:00 Uhr
  • Präsentation der Game Jam
    Kunstgebäude / Seitenlichtsaal, 17:00 – 17:30 Uhr
  • Let’s Play Event auf dem Open Air
    Open Air, 19:00 Uhr
(c) Goethe-Institut
(c) Feng Mengbo

Games & Installationen zum Mitmachen

Long March: Restart // Feng Mengbo, Computerspiel, 2008
Im Kuppelsaal des Kunstgebäudes findest Du die 16 Meter lange Videoinstallation des chinesischen Künstlers Feng Mengbo. In der Persiflage auf den Heldenmythos des „Langen Marschs“, steuerst Du einen kleinen Soldaten der Roten Armee durch ganz China. In Kooperation mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe.

Playful Art: Digitale Spiele gehören zu den facettenreichsten Medien überhaupt, ihre Gestaltungsmöglichkeiten sind endlos. Hier findest Du grenzgängerische Spiele zwischen Videospiel und Animationsfilm.

Meaningful Games: Computerspiele können politische Medien sein. Die Verbindung von Spiel und Politik kannst Du z.B. bei „This War of Mine“ oder „The Migrant
Trail“ erleben.

//////////fur//// – Art Entertainment Interfaces: Das Künstlerduo //////////fur//// entwickelt Automaten, die eine Mischung aus Medienkritik und Apparate-Parodie sind.
Ihre „PainStation“ kannst Du in der GameZone testen.

GameZone Talents

Vier Hochschulen zeigen die neuentwickelten Games ihrer Studierenden. Das Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg bringt seine AniPlay Projekte mit: Als „Dream Makers“ erschafft ihr zu zweit Träume im Labor. In der Virtual Reality-Experience „Heart of the Forest – Light up your Soul“ erfüllst Du den Wald mit Licht und Klängen. Das Institut für Games der Hochschule der Medien stellt Spiele für Mobile, PC und VR vor. Spaziere auf dem Mond, finde heraus was mit „Elena“ geschah und rette die Kätzchen. Die Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel präsentiert Games für Konsole, Mobile, VR und online: In „Where’s Joe“ bist Du ein Riese, bei „Ghost Catcher“ kannst Du Geist oder Geisterjäger sein. Die Fachrichtung Games der Zürcher Hochschule der Künste zeigt Prototypen und (fast) fertige Spiele: Hier kannst Du Zyklopen treffen („Monocular“), ein kurioses Vehikel fahren oder eine Burg verteidigen.

Die GameZone Kids im Festival Garden – Eintritt frei!

Öffnungszeiten:

Di – Fr: 14:00 – 20:00 Uhr
Sa + So: 12:00 – 20:00 Uhr

In der GameZone Kids, die von der ComputerSpielSchule und der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft betreut wird, können Kinder und Jugendliche täglich die Gaming Welt entdecken und gemeinsam spielen. Von Turnieren bis zu Workshops finden täglich spannende Aktionen statt. Vorbeischauen lohnt sich!