Die “Online Animation Library” in der Stadtbibliothek Stuttgart

OAL_Banner Kopie
Der Animationsfilm zählt zu den innovativsten Kulturformen unserer Zeit und verbindet auf spezifische Art und Weise Bild, Ton und Sprache. An der Schnittstelle zwischen Film, Literatur und Kunst ist er nicht nur das Gesamtkunstwerk des 21. Jahrhunderts, sondern bietet mit seiner Schnittmenge zu Computerspielen ganz neue Formen der Beteiligung, die unsere Medienerfahrung und -kompetenz nachhaltig beeinflussen.

Mit dem Projekt „Online Animation Library“ (OAL) beabsichtigt das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) die wichtigsten Filmeinreichungen auch außerhalb des Festivals sichtbar zu machen. Die OAL umfasst derzeit über 5.000 Filme, die von den Stadtbibliotheksnutzern angeschaut werden können. Der Zugang ist passwortgeschützt. Für InhaberInnen eines Nutzerausweises der Stadtbibliothek Stuttgart stehen dafür in der Ebene Kunst (8. OG) exklusive Sichtungsplätze bereit. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein spezielles und altersgerechtes Angebot, welches zum Kennenlernen anderer Kulturen und Sprachen über den spielerischen Zugang der Animation einlädt.

Der Programmstock wird schrittweise erweitert und mit den neuesten Filmen des jeweils vergangenen Trickfilm-Festivals bestückt.

Die Online Animation Library bietet die Möglichkeit, mehrere tausend Animationsfilme zu verschiedensten Themen und Techniken individuell zu sichten. Während des jährlich stattfindenden Trickfilm-Festivals wird der Sichtungsmarkt (Animated Video Market) in die Räumlichkeiten der Stadtbibliothek Stuttgart eingebunden. So wird nationalen und internationalen Animationsexperten sowie Rechteeinkäufern von Fernsehsendern und Weltvertrieben die Möglichkeit geboten, sich über die neuesten Animationsfilme und Trends zu informieren. Der Zugang zum Animated Video Market ist passwortgeschützt.

Im Gegensatz zu Online-Plattformen wie YouTube findet eine qualitative Kontrolle der Animationsfilme statt, da alle Filme im Vorfeld im Rahmen der Festivalvorauswahl gesichtet werden. Über den Festivalzeitraum hinaus sollen in ausgewählten Hochschulen Sichtungseinheiten für das unproblematische, dauerhafte Zugreifen auf das digitale Archiv des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart gewährleistet werden. Dazu kann ein Einblick in eine Auswahl von Filmen aus dem Archiv der DEFA-Stiftung

Seit der Gründung des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart im Jahr 1982 ist bereits eine Vielzahl an Animationsfilmen eingegangen. Zielsetzung der „Online Animation Library“ ist es, die vorhandenen Filme der vergangenen Festivaleditionen sukzessive zu digitalisieren und in der OAL bereit zu stellen. Als Datenbankplattform wird mit der EU-geförderten Online-Einreichlattform „Reelport“ zusammengearbeitet, die nicht nur den Filmmarkt von Cannes mitbetreut, sondern weltweit als Dienstleister für Online-Videodatenbanken arbeitet.

Die weltweit einmalige Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Stuttgart und dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart wird von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg unterstützt.

Bisherige Partner sind die Nanyang Technological University Singapur und die DEFA-Stiftung Berlin. Weitere Kooperationsgespräche werden momentan geführt.

Stadtbib
OAL
Stadtbib
OAL_Screenshot
OAL_My_List_bearbeitet-1
Screenshot_OAL_TheExternalWorld_Filminformation Kopie