"Die letzte Welt" gewinnt Deutschen Animationsdrehbuchpreis

Mittwoch, 04. Mai 2011

Das Drehbuch "Die letzte Welt" von Autor Konradin Kunze gewinnt den einzigartigen Deutschen Animationsdrehbuchpreis des 18. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart. Konradin Kunze nahm am 4. Mai bei der Preisverleihung im Württembergischen Kunstverein die von der Telepool GmbH gestiftete Auszeichnung in Höhe von 2.500 Euro entgegen. Drehbuchautor und Jurymitglied Heiko Martens, der letztjährige Gewinner des Deutschen Animationsdrehbuchpreises ("Lars Lemming"), lobte den visionären Geist des eindrucksvollen Drehbuches.

Der diesjährige Gewinner des Deutschen Animationsdrehbuchpreises, das Drehbuch "Die letzte Welt" von Autor Konradin Kunze nach dem Roman von Christoph Ransmayr handelt von dem jungen Römer Cotta, der sich auf die Suche nach dem verbannten Dichter Ovid begibt, dessen Werk nicht verloren gehen darf. Auf dieser Reise verändert sich Cottas Umgebung und er selbst auf bizarre Art und Weise.

Dazu Jurymitglied Heiko Martens, der beim 17. Internationalen Trickfilm-Festival im letzten Jahr den Deutschen Animationsdrehbuchpreise für "Lars Lemming" gewann: "Der Deutsche Animationsdrehbuchpreis des Trickfilmfestivals in Stuttgart ist vor allem aus zwei Gründen eine hocherfreuliche Angelegenheit. Zum einen richtet er die Scheinwerfer auf das geschriebene Wort, das stets am Anfang der konkreten Umsetzung einer Idee steht. Das Buch als Basis jedes Films geht allzu oft verloren, wenn der Film in die Kinos kommt und von der Öffentlichkeit meist nur noch in seiner Gesamtheit wahrgenommen wird. [...] Zum anderen belohnt dieser Preis aber auch diejenigen, die unabhängig von Kalkulationen, Dispositionen und marktstrategischem Denken einer Idee durch das Aufschreiben zu einer ersten Wirklichkeit verhelfen. [...] Der Animationsdrehbuchpreis belohnt den Wahnsinn, im besten Sinne. Aus genau diesen Gründen haben wir als Jury uns in diesem Jahr für Konradin Kunze entschieden, der, offenbar am wahnsinnigsten von allen, die Vision der "Letzten Welt" in sich trägt."

Nominiert waren in diesem Jahr neben "Die letzte Welt" die Drehbücher "M wie Maulwurfmord" von Sonja Knyssok, "Tagebuch einer perfekten Liebe" von Sebastian Peterson, sowie "Yoko" von Gerrit Hermans. Die Jury setzte sich zusammen aus Dr. Christian Lüffe, Referatsleiter Film, Fernsehen, Hörfunk des Goethe Institut München, Julia Müntefering (Programme Aquisation & Sales, Telepool München) sowie den Drehbuchautoren Oliver Huzly und Heiko Martens.

Der Deutsche Animationsdrehbuchpreis wird dieses Jahr bereits zum fünften Mal verliehen. Mit dieser einzigartigen Auszeichnung hat es sich das Festival zum Ziel gesetzt, deutschsprachige Animationsfilme mit herausragendem Potenzial und besonderem Anspruch zu fördern.


 



zurück
{field:txdam_alt_text}
News
04. Juli 2014

Prof. Ulrich Wegenast: Kurze Filme und Gedanken zu „Animation und Ökologie“

Animation Lounge 14. Juli 2014, 19 Uhr, Theater Rampe, Stuttgart

 

 

weiter
23. Juni 2014

13. NaturVision Filmfestival vom 24.-27. Juli 2014 in Ludwigsburg - Mit kostenlosem Open Air!

In Zusammenarbeit mit dem ITFS gibt es ein Animationsfilm-Special.

weiter
12. Mai 2014

Trickfilm-Wettbewerb Koffer-Trick

Am 14. Mai 2014 findet die Preisverleihung des Trickfilm-Wettbewerbs Koffer-Trick der Landesanstalt...

weiter
ITFS Trailer 2014

Haupttrailer

Plot-O-Mat Runde 2

Plot-O-Mat Runde 3

Plot-O-Mat - Das große Finale