Pressemitteilung, 9. Februar 2021, Stuttgart

Das ITFS hybrid aufgestellt: Vom 4. bis 9. Mai 2021 findet das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) als eines der wichtigsten Festivals für den Animationsfilm sowohl an verschiedenen Veranstaltungsorten onsite als auch mit einem reichhaltigen Programm online auf OnlineFestival.ITFS.de statt.

 

Mit Zuversicht starten die Veranstalter des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) in das Jahr 2021. Nachdem 2020 das ITFS durch die Corona-Pandemie abgesagt werden musste, war schnelles Umdenken angesagt. So ging das ITFS 2020 als eines der ersten Filmfestivals als reine Online-Ausgabe mit OnlineFestival.ITFS.de an den Start und hat dabei auch neue Zielgruppen erreicht. Das positive Feedback, sowohl qualitativ als auch quantitativ, hat gezeigt: Online ist ein wichtiger Kanal, um sowohl Filmemacher*innen eine Plattform als auch Fans aus aller Welt die Chance zu geben, beim ITFS dabei zu sein.

„Wir wünschen uns für das ITFS 2021 wieder eine Rückkehr zum eigentlichen, wichtigen Festivalkern, mit persönlichen, unmittelbaren Begegnungen. Aber mit den neuen Erfahrungen aus 2020 ist nun für das 28. ITFS erstmalig mit einer hybriden Version eine Erweiterung geplant“, so Dieter Krauß, Kaufmännischer Geschäftsführer des ITFS. „Die Umfragen zur letztjährigen Online-Ausgabe des ITFS haben deutlich gezeigt, dass sich Branche und Publikum wünschen, dass der Onlinebereich mit der Mediathek und den Streaming-Angeboten beibehalten werden soll“, betont der Künstlerische Geschäftsführer Prof. Ulrich Wegenast.

ITFS Hybrid: Onsite und Online eng verzahnt

 

Ob Film-Fan, Familien oder Professionals – für jede Zielgruppe bietet das ITFS Präsenz- als auch digitale Angebote an, die Wahl steht den Besucher*innen frei. Dies zeigt sich auch in den verschiedenen Ticketarten, die ab Mitte Februar unter www.itfs.de verfügbar sein werden. Für das Publikum gibt es den Festivalpass HYBRID, ONSITE oder ONLINE+. Für die Branche bietet das ITFS eine Akkreditierung für HYBRID und ONLINE PRO an.

 Die vorgesehenen Vor-Ort Veranstaltungen sind abhängig von der Entwicklung des Pandemiegeschehens. Stand jetzt sind Kinovorführungen und Veranstaltungen wie Workshops und Präsentationen in den Innenstadtkinos, auf dem Schlossplatz und weiteren Spielorten geplant. Ein Teil der GameZone, u.a. die Games-Ausstellung „Wonderwomen – Women in Games & Animation“ im Kunstmuseum Stuttgart und die GameZone Kids im Jugendhaus Mitte sollen ebenso onsite stattfinden – mit ergänzenden Onlineangeboten im kostenlosen Bereich des OnlineFestival.ITFS.de. Außerdem werden die Wettbewerbsbeiträge des ITFS 2020, die im vergangenen Jahr nur online gezeigt werden konnten, 2021 zum Großteil nochmals auf der großen Kino-Leinwand präsentiert.

Für alle, die nicht vor Ort sein können oder auch von zu Hause auf das Angebot zugreifen möchten: Auf der bereits etablierten Plattform OnlineFestival.ITFS.de ist ein kostenloser Live-Stream geplant, der das Festival-Feeling des Schlossplatzes ins Netz bringt. Angebote für Familien, Kinder und Film-Interessierte ergänzen das OnlineFestival Free Programm.

Mit dem kostenpflichtigen Zugang ONLINE+ können aktuelle Wettbewerbsfilme und ein Rahmenprogramm als Stream und Video On Demand gesehen werden. Persönliche Statements von Filmemacher*innen geben Einblicke in die Idee und Entstehungsgeschichten der Filme.

Für Professionals gibt es neben Onsite Schul- und Studiopräsentationen auch die Möglichkeit online an Live-Workshops und Präsentationen renommierter Studios teilzunehmen: unter ONLINE PRO auf OnlineFestival.ITFS.de. Der kostenpflichtige Zugang beinhaltet den Zugang zum kompletten Filmprogramm auf ONLINE+.

 

„Creating*Diversity“ als Motto für das ITFS 2021

 

Mit dem Motto „Creating*Diversity“ wird verdeutlicht, dass künstlerische Medien wie Animation und Games nicht nur ästhetische und gesellschaftliche Vielfalt repräsentieren, sondern diese auch erzeugen – von der Konzeption über die Produktion bis hin zur Distribution.

 

Weitere Themenschwerpunkte ITFS 2021

 

2021 richtet das ITFS mit „Copines!“ außerdem den Fokus auf Frankreich als Partnerland, das insbesondere in den letzten dreißig Jahren eine vielfältige und erfolgreiche Animationsszene entwickelt hat. Ausgewählte Filmemacher* innen, Studios und Hochschulen stellen sich vor und feiern beim ITFS die Grande Nation des Animationsfilms.

Mit „Wonderwomen – Women in Games & Animation“ greifen wird ein relevantes Thema aufgegriffen, das bereits vor 25 Jahren  beim ITFS mit einem Programm der Kuratorin Jayne Pilling beleuchtet wurde und damit einen Diskurs ermöglicht, wie sich die Situation für Frauen im Animationsfilm seit damals geändert hat, welche neuen künstlerischen Positionen entstanden sind und welche Rolle Frauen in der Games-Branche spielen. Kurator*innen sind Waltraud Grausgruber, Gerben Schermer sowie Stephan Schwingeler und Judith Ackermann.

 

 Eine Anmeldung zur Presseakkreditierung (Hybrid oder Online) steht Ihnen ab Mitte Februar unter www.itfs.de/presseakkreditierung zur Verfügung.