WILLKOMMEN IN DER GAMEZONE!

„Stay Animated – Go Online with ITFS“ – unter diesem Motto haben wir das Festival in 2020 erstmals digital an den Start gebracht. Angefangen mit unserem „digitalen Schlossplatz“ für alle, verpackt als kostenfreier Live-Stream, ergänzt durch täglich wechselnde Talks und Masterclasses mit Chatfunktion, dann eine virtuelle GameZone und der on Demand Bereich OnlineFestival+ mit über 250 Animationsfilmen, das Wettbewerbsprogramm mit Publikumspreis sowie das OnlineFestival Pro für die Professionals, haben wir in sechs Tagen ein ungewöhnlich besonderes Festival-Feelingentstehen lassen. Sowohl unsere Festivalcommunity als auch Professionals, darunter zahlreiche Kreative, Produzent*innen, Verleiher*innen, Weltvertriebe und Partnerfestivals nutzten intensiv die Angebote. Rund 105.000 Views im Live-Stream und beim OnlineFestival+ haben gezeigt, dass das Angebot OnlineFestival.ITFS.de ankommt!

Auch das Jahr 2021 soll von den neuen, digitalen Erfahrungen und Errungenschaften profitieren: wir planen in 2021 ein hybrides ITFS und erhoffen uns damit, noch mehr Menschen zu erreichen, vor allem diejenigen, die nicht nach Stuttgart kommen können!

Die GameZone ist unser digitaler Spielplatz und unterschiedlichen Formaten gewidmet – von Indie Games über Virtual Reality-Installationen bis hin zu Game Jams, Hackathons und GameZone Talks. Dabei hat sich die GameZone beim ITFS als besonders dynamischer Bereich etabliert. Seit der erstmaligen Durchführung der GameZone 2013 bis heute, sind die Besucherzahlen von anfangs 500 auf rund 16.000 gestiegen. In den vergangenen Jahren fand die GameZone hauptsächlich im Kunstgebäude statt, weitere Spielorte sind u.a. das Kunstmuseum, Breuninger und das Jugendhaus Mitte.

Alleinstellungsmerkmal der GameZone ist die Verbindung von Animation und Games und die damit einhergehende stark visuelle und ästhetische Orientierung der Games-Angebote. Darüber hinaus thematisiert die GameZone wie keine andere vergleichbare Veranstaltung inhaltlich-qualitative Aspekte interaktiver Anwendungen im Kontext gesellschaftlicher und kultureller Wirkungen und Möglichkeiten.

Während die Ausstellung der kuratierten Games jedes Jahr ausgewählte Spiele zu einem bestimmten Themenbereich zeigt (2021: „Wonderwomen“), gibt es in der GameZone Talents die neusten Spiele von Studierenden zu entdecken. Auch die nominierten Spiele des Animated Games Award Germany und die vielfältigen Angebote in der GameZone Kidswarten darauf, ausgiebig getestet zu werden.

Besonders wichtig bei der GameZone ist der Aspekt der Vermittlung und die kritische Auseinandersetzung mit Computerspielen und interaktiven Anwendungen. Dabei spielt die Veranstaltung „Edutain Me“ eine große Rolle, die 2020 bereits zum sechsten Mal stattfand und sich v.a. an Lehrer, Schüler, Game Designer und Vertreter des Bildungsministeriums richtet.

GameZone goes OnlineFestival.ITFS.de!

Mit einem breiten kostenfreien Angebot wurde die GameZone 2020 komplett digital angeboten. Einige GameZone Formate ließen sich dabei digital adaptieren, Es gab online die GameZone Talents und die Vorstellung der Animated Games Award Germany Nominierten. Die GameZone Kids war ebenfalls ein Bestandteil der digitalen Ausgabe und bot verschiedene Online-Workshops sowie Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche. Neu hinzugekommen sind in diesem Jahr weitere Bereiche der GameZone. Die Local Hereos – Kokolores & Friends, hier präsentierten regionale Gamesstudios ihre neuesten Spiele. In der GameZone eSports stellt sich Engines Stuttgart e.V., der erste eSport Verein der Stadt Stuttgart vor. Die GameZone Edu beinhaltet hingegen Präsentationen und Statements zum Unterrichten mit Games. Am 07.05.2020 fand in diesem Rahmen auch die Paneldiskussion Edutain Me 6.0 Das Klassenzimmer für die digitale Zukunft im Livestream statt.

Ein Highlight der online GameZone bildete der Themenfokus Games & eSport am Freitagabend im Livestream des OnlineFestivals. Markus Brock führte durch den Abend und diverse Studiogäste waren vor Ort oder über Zoom hinzugeschaltet. Zu den Gästen gehörten z.B. Sabiha Ghellal (Kuratorin der GamesZone, HdM Stuttgart), Kathrin Radtke (Studio Fizbin), Philipp Künstler (Engines Stuttgart), Tobias Scholz (Universität Siegen), Andreas Garbe (ZDF, Mainz), Adrian Goersch (Black Forest Game) und Stephan Schwingeler (Kurator der GamesZone, HAWK).

In Kooperation mit den Engines Stuttgart fand am Tag darauf das große League of Legends Turnier „ITFS x Engines“ mit über 200 Teilnehmern statt.“

 

GameZone-Flyer